Schliessen
19. Juni 2020

Trimodal unterwegs: Russische Bahnen für Alexandria

Über 5.000 Kilometer legte der Transport eines Eisenbahnwaggons vom Werk in der zentralrussischen Stadt Twer bis zu seinem Bestimmungsort Alexandria zurück. Weitere Waggontransporte in die ägyptische Metropole sollen folgen. Die Abwicklung dieses Auftrags für den größten Eisenbahn-Produzenten Russlands übernimmt Züst & Bachmeier.

Der Projektladungsspezialist der Universal Transport Gruppe setzt dabei auf eine trimodale Transportkette. Die erste Etappe erfolgte bereits im Dezember 2019 per Lkw von Twer ins ungarische Szolnok. Dort machte der Waggon einen mehrwöchigen Zwischenstopp, um von einem ungarischen Bahnunternehmen eingehend getestet zu werden. Ende Februar ging es auf der Schiene weiter. Nach vier Tagen erreichte der Waggon, der inklusive Drehgestellen auf Abmessungen von rund 24,6 Meter Länge, 2,8 Meter Breite und 4,5 Meter Höhe kommt, den Seehafen Koper in Slowenien. Die Überfahrt ins ägyptische Alexandria dauerte dann weitere elf Tage. Für die Umladung aufs Schiff im Hafen Koper und die Entladung in Alexandria mussten spezielle Greifvorrichtungen angefertigt werden, die das Anheben der Waggons ermöglichten. So war der 48 Tonnen schwere Transport insgesamt knapp vier Monate ab Werk unterwegs und konnte planmäßig und im Beisein von Vertretern aus dem ägyptischen Transportministerium Ende März an den Kunden „Egyptian National Railways“ übergeben werden.

Anton Mikhaylov, Disponent, Züst & Bachmeier Project GmbH: „Dank genauester Planung und unserer Erfahrung in der Steuerung multimodaler Transporte verlief die Umladung auf die verschiedenen Verkehrsträger in Russland, Ungarn, Slowenien und schließlich Ägypten reibungslos. Dabei haben wir eng mit den internationalen Niederlassungen der Gruppe zusammengearbeitet. Das Teamplay mit der St. Petersburger Niederlassung von Züst & Bachmeier unter Leitung von Herrn Karpov hat es uns ermöglicht, ein umfassendes Transportkonzept ausarbeiten zu können und den Waggon per Straße nach Ungarn zu bringen. Die Kollegen in Russland haben den Waggon in der Werkhalle gemessen und am Tag der Abholung alle Abläufe vor Ort kontrolliert. Die komplette Abwicklung im Hafen Alexandria hat unser Kollege Herr Dahshan von Universal Transport Egypt übernommen.“

<< zurück zur Übersicht