Schliessen
9. Dezember 2019

Ladungssicherung auf dem Prüfstand

Universal Transport führt erfolgreiche Testfahrt für Siemens Mobility durch

Eine sachgerechte Ladungssicherung gehört – neben guter Planung und modernem Equipment – zu den wichtigsten Voraussetzungen für den reibungslosen Transport von Schwergut und Projektladung. Im Auftrag der Siemens Mobility GmbH hat Universal Transport das Verhalten eines Lkw mit Ladung in verschiedenen Fahrsituationen geprüft und nachgewiesen, dass die verwendete Ladungssicherung den Belastungen im Straßenverkehr standhält. Durchgeführt und begleitet wurde diese Testfahrt-Reihe von der Prüfgesellschaft DEKRA im Driving Center Groß Dölln in Brandenburg.

Im Rahmen der Testfahrten wurde die Ladung mit einer Beschleunigungskraft von 0,8 g nach vorn und 0,5 g zu den Seiten belastet. Dies entspricht den zu erwartenden realen Bedingungen im Straßenverkehr. Die erreichten Verzögerungen oder Beschleunigungen wurden durch entsprechende Messtechnik erfasst und dokumentiert. Die Tests, die aus Sicherheitsgründen auf abgesperrten Gelände stattfanden,  beinhalteten eine Vollbremsung vorwärts, eine Vollbremsung rückwärts, eine Kreisfahrt und einen Ausweichtest in Form einer S-Kurve. Da speziell bei den Kurvenfahrten und dem Ausweichtest ein Umkippen des Fahrzeugs drohte, wurde zum Schutz der Ladung und des Fahrzeugs eine spezielle Stützachse montiert, die bei derartigen Tests wie auch bei professionellen Fahrsicherheitstrainings häufig zum Einsatz kommt.

„Dieser Test ist nicht nur für unseren Kunden Siemens Mobility sondern auch für Universal Transport von großer Bedeutung. Unser Team ist sehr stolz darauf, dass die Testfahrten erfolgreich durchgeführt und von der DEKRA abgenommen wurden, denn durch eine ordnungsgemäße Ladungssicherung tragen wir zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr bei“, sagt Stephan Stender, Niederlassungsleiter des Universal Transport Hamburg.

<< zurück zur Übersicht