Schliessen
23. November 2022

Auf dem Wasser nach Belgien und England

Ohne Zeitdruck, dafür zuverlässig, sicher und umweltfreundlich haben Anfang September zwei Anlagenteile für Stahlwerke ihre Reise zu ihren Einsatzorten in Belgien und England angetreten. Geplant, organisiert und abgewickelt wurde der Transport von der tschechischen Landesgesellschaft Universal Transport Praha.

Vom Werk in der Slowakei ging es zunächst per Lkw zum Hafen in Bratislava. Dort wurden die 25 und 36 Tonnen schweren Anlagenteile auf ein Binnenschiff verladen und auf der Rhein-Main-Donau-Achse Richtung Nordsee verschifft. Die Anlieferung beim Empfänger in Belgien erfolgte direkt per Binnenschiff aufs Werksgelände mit Wasserzugang.

Für die Fracht nach England waren weitere Verkehrsträgerwechsel notwendig. Das Team von Züst & Bachmeier übernahm im Hafen Rotterdam die Verladung vom Binnen- aufs Seeschiff. In England schließlich wurde das Anlagenteil noch einmal mit einem Mobilkran auf einen Lkw verladen und dem Empfänger zugestellt. Rund einen Monat war die Ware da bereits unterwegs.

Burkhard Jung, Geschäftsführer von Universal Transport Praha: „Schiffe sind nicht das schnellste Transportmittel, aber für große und schwere Ladung einfach prädestiniert. Darüber hinaus konnten wir durch die gewählte Route zwei Sendungen über einen Großteil der Strecke mit nur einem Schiff bewegen. Sammelgut in XXL sozusagen.“

<< zurück zur Übersicht